Hamburger Presseball

Der Hamburger Presseball ist seit jeher eines der wichtigsten gesellschaftlichen Medienereignisse der Hansestadt. Zudem blickt er auf eine mehr als hundertjährige Tradition zurück. Der erste Ball wurde 1901 in Sagebiels Etablissement an der Drehbahn als "Ball für Schriftsteller und Bühnenkünstler" gefeiert. Nach dem Ersten Weltkrieg ging es ins Curiohaus. 1950 flanierten die Hamburger zum ersten Nachkriegsball durch das Hotel Atlantic. Von 1974 bis 1994 feierte die Stiftung der Hamburger Presse den Presseball mit bis zu 3.000 Gästen im CCH. 1995 kehrte der Ball ins Hotel Atlantic zurück.

2005 fand der Hamburger Ball zu seiner ursprünglichen Tradition zurück und präsentiert sich seitdem weniger als Medien-Gala denn als klassischer und festlicher Presseball. Das Konzept des Imagewechsels ist komplett aufgegangen, denn seit 2008 ist es endgültig vorbei mit dem Dornröschenschlaf des Hamburger Presseballs. Auch dass der Ball zum sechsten Mal in Folge restlos ausgebucht war, ist ein deutliches Zeichen für die Akzeptanz als gesellschaftlichen Höhepunkt in der Hamburger Medienszene.

Rund 800 Gäste aus der Hamburger Medienlandschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft feierten am 23. Januar 2016 im Hotel Atlantic eine rauschende Ballnacht mit einem hochkarätigen Programm bis in die frühen Morgenstunden. Nicht nur der Gästezuspruch war groß, auch die überaus positive Medienresonanz zeugt von dem großen Erfolg des 67. Hamburger Presseballs.

Die Veranstalter – die Stiftung der Hamburger Presse und die Landespressekonferenz Hamburg – freuen sich bereits jetzt auf einen glamourösen Presseball 2017.

Mehr Informationen zum Hamburger Presseball erhalten Sie hier.